Thema:

Anpfiff zur Sportstadt Gießen

Keine Gesellschaft kann auf die Arbeit von Sportvereinen verzichten. Die ehrenamtliche Arbeit in Sportvereinen trägt wesentlich zu der Gesunder­haltung der Bevölkerung und zur Integration aller gesellschaftlichen Gruppen bei. Sie verdient deshalb die ausdrückliche Unterstützung der FDP. Deshalb sollen unter Berücksichtigung ihrer vielfältigen positiven Leistungen die vorgenommenen  Kürzungen der kommunalen Zuschüsse für die Sportvereine nach Möglichkeit zurückgenommen werden. Auch darf die Arbeit der Sportvereine nicht durch unnötige bürokratische Regularien erschwert werden.

Der Förderung des Jugendsports wird auch in Zukunft eine besondere Bedeutung bei­gemessen.

Kostenfreie Sportanlagen erhalten und sanieren

Die städtischen Sportanlagen sind weiterhin den Sportvereinen kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Dabei sind bürokratische Hemmnisse bei der Nutzung der städtischen Sportanlagen durch Vereine, z.B. in Ferienzeiten, weiter abzubauen. Eigeninitiativen der Vereine zur Erhaltung und Schaffung ihrer Sportanlagen werden vorrangig gefördert. Bei Instand­setzungsmaßnahmen von Sportplätzen sind dabei Folgekosten ange­messen zu berücksichtigen. Die städtischen Sportanlagen werden gemäß der Prioritätenliste für den kommunalen Sportstättenbau im Rahmen der fi­nanziellen Möglichkeiten saniert. Auch der vereinseigene Sportstättenbau soll gemäß der Prioritätenliste gefördert werden. Dabei soll die städtische Sportförderung als Anteil der sogenannten Drittel- Finanzierung durch Verein, Stadt und Land in der Regel 30 % betragen.

Der Sportplatz in Lützellinden soll  erhalten werden und den interessierten Sportvereinen als Trainingsstätte kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Die Turn- und Sporthallen in Gießen dienen außer dem Sportunterricht an den Schulen und dem Trainings- und Wettkampfbetrieb der Sportvereine auch der Integration von Flüchtlingen durch Sport in unsere Gesellschaft. Sie sollen deshalb nur in unvermeidbaren Notsituationen und zeitlich begrenzt zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden.

Täglicher Sportunterricht an Grundschulen

Die Freien Demokraten Gießen unterstützen das Anliegen der Grundschule Rödgen und der Grundschule der Brüder-Grimm-Schule Kleinlinden, die tägliche Erteilung von Sportunterricht einzuführen.

Sportentwicklungsplanung initiieren

Für eine bedarfsgerechte Versorgung mit Sportstätten und die Optimierung vorhandener Einrichtungen soll vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung der Bevölkerung, der veränderten Sportangebotsstruktur und der Haushaltslage der Kommunen die Universitätsstadt Gießen in Zusammenarbeit mit dem Landkreis, den Kommunen des Landkreises Gießen, den Hochschulen und dem Sportkreis Gießen eine gemeinsame, aufeinander abgestimmte Sportentwicklungsplanung initiieren.Dabei soll geprüft werden, ob bei einer derart gestalteten Form der interkommunalen Zusammenarbeit Förderzuschüsse des Landes beantragt werden können.

Private Sport-Events unterstützen

Den Sporttreibenden muss auch in Zukunft - unter Berücksichtigung ange­messener Umweltauflagen - möglich sein, die  Natur für sportliche Zwecke zu nutzen, wie z.B. die Lahn bei der traditionellen Pfingstregatta. Die FDP begrüßt die Durchführung privat organisierter Sportveranstaltungen wie Run´n´Roll for Help, Tuesday Night-Skating oder das Radrennen Rund um das Stadttheater . Die Stadt wird auf­gefordert, auch künftig - soweit möglich - geeignete Flächen hierfür zur Ver­fügung zu stellen.

Spitzensport braucht Platz: Multifunktionshalle errichten

Die FDP setzt sich weiterhin für die Belange des Spitzensports in Gießen ein. Dies betrifft sowohl die Vereine wie auch Individualsportler. Zum Erhalt des Bundesliga-Basketballs in Gießen ist langfristig die Errichtung einer ausreichend großen Multifunktionshalle notwendig. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten wird die Stadt die Gießen 46ers weiterhin unterstützen, der Bau einer Halle ist aber nur durch private Investoren möglich

Jugendaustausch fördern

Gezielte Projekte wie z.B. die Durchführung internationaler Jugendaustau­sche mit Sportlern aus den Partnerstädten Gießens werden von den Freien Demokraten unterstützt.

Werbemöglichkeiten für Sportvereine gewährleisten

Die Gießener Sportvereine werden bei der Durchführung ihrer Veranstaltun­gen durch Aufstellungsschilder, öffentliche Aushänge sowie durch Veröffent­lichungen im Veranstaltungskalender und Internet ebenso unterstützt, wie indirekt über die Bereitstellung von Räumen für die Geschäftsstelle des Sportkreises Gießen und durch die Vermittlung von potenziellen Sponsoren und Trainern im Jugendbereich.

Beteiligung am Netzwerk Gesundheit und Bewegung

Die Stadt Gießen unterstützt als Mitglied des Netzwerkes für Gesundheit und Bewegung gesundheitsfördernde Angebote des Sportkreises für die Gießener Bürger, wie z.B. die Erstellung und Aktualisierung eines Wegweisers für Gesundheit und Bewegung.