Thema:

Universitäts- und Gründerstadt

Die Stadt muss ihre Chancen als Hochschulstandort und Innovationsmotor der Region ergreifen.

Für Unternehmensgründungen, die aus diesen Bereichen entstehen, müssen in der Startphase geeignete Flächen und Hilfeleistungen zur Verfügung gestellt werden. Weitere Hilfestellung erhalten die Un­terneh­mensgründer durch den Freien Demokraten ausdrücklich unterstützten Existenz­gründerfonds.

Zusammenarbeit von Hochschulen und Unternehmen

Des Weiteren soll sich die Stadt für eine stärkere Verbindung zwischen Hochschulen und heimischen Unternehmen stark machen. Diese Verbindung ist elementare Aufgabe der Wirtschaftsförderung in der Stadt Gießen; sie ist von großem Nutzen für Stadt, Hochschulen und Bevölkerung. Beste Beweise für diese Entwicklung sind das Anwenderzentrum, TIG und Transmit.

Hochschulen und Verkehr

Während der Vorlesungszeit kommen täglich mehrere tausend Studierende nach Gießen. Das Angebot des ÖPNV muss un­ter Berücksichtigung der Hochschuleinrichtungen weiter  verbessert werden. Stadt und Hochschulen müssen ein gemeinsames Konzept erarbeiten, mit dem der notwendige Parkraum unter Berücksichtigung der Interessen der Studieren­den, der Bediensteten und der Anwohner sichergestellt werden kann.

Die Streckenführung der Stadtbuslinien ist im Hinblick auf die Belange der Hochschulen zu überprüfen und wo nötig sind Anpassungen vorzunehmen. Nur so kann erreicht werden, dass der Verkehr zwischen den Hochschulein­richtungen stärker auf den öffentlichen Nahverkehr verlegt wird. Die Vertreter der Stadt Gießen müssen im Aufsichtsrat des RMV auch die Interessen der Studierenden vertreten. Die Stadt Gießen muss nach Meinung der Freien Demokraten den Fortbestand und die Weiterentwicklung des Semestertickets aktiv unterstüt­zen.

Gewerbesteuer senken, Gewerbesteuerfreies Jahr für Gründer

In der Stadt Gießen studiert jeder zweite Einwohner an der Justus-Liebig-Universität (JLU) oder der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). Dies bedeutet für die Stadt eine Ballung von Know-How und Fachkompetenz, wie sie in fast keiner anderen deutschen Stadt zu finden ist. Darin sehen wir eine große Chance für unsere Stadt. Um diese Chance in Zukunft besser zu nutzen, möchten wir für junge Unternehmer, Start-Up-Gründer und solche, die es werden wollen, einen Anreiz schaffen, in Gießen sesshaft zu werden und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Hierfür wollen wir alle neuen Unternehmensgründungen für das erste Geschäftsjahr vollständig von der Gewerbesteuer befreien. Dies soll jedem die Möglichkeit geben, das erste erwirtschaftete Geld in sein eigenes Unternehmen zu investieren, und nicht an die Stadt Gießen

Langfristig wollen wir die Gewerbesteuer senken, um Gießen dauerhaft und nachhaltig als Gründerstadt zu etablieren.

Gründerzentrum ausbauen, zusätzlichen Working-Space schaffen

Als erste Anlaufstelle für Gründer befindet sich in Gießen bereits das Technologie- und Innovationszentrum Gießen. Aber auch andere Institutionen, wie die IHK, Handwerkskammer, Volksbank Mittelhessen und Sparkasse Gießen, bieten unterschiedliche, zusätzliche Dienste an. Die Freien Demokraten möchten die bereits bestehende Zusammenarbeit mit der Stadt noch verstärken und nach Möglichkeit, das schon bestehende Netzwerk noch enger knüpfen. Darüber hinaus muss eine bessere Vernetzung der unterschiedlichen Angebote geschaffen werden und potenziellen Gründern transparent zugänglich gemacht werden. Des Weiteren beträgt die Auslastung der zu mietenden Büroräume im TIG nahezu 100%. Sollte der Bedarf signifikant über die Auslastungsgrenze hinaus steigen, müssen um dem Bedarf an Working-Space der meist jüngeren Gründer gerecht zu werden, die dortigen Kapazitäten erhöht oder soweit erforderlich ein zweites Gründerzentrum geschaffen werden.

Innovationen durch alternative Finanzierungsmodelle möglich machen

Für jüngere Gründer stellt sich regelmäßig die Frage nach der Finanzierung ihres Vorhabens. Es müssen alternative Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht gezogen werden, daher fordern wir im Rahmen des TIG den Aufbau eines Gründer-Investoren-Netzwerkes.

Breitbandversorgung als nötige Infrastruktur

Wir Freien Demokraten sehen das Internet in unserer heutigen Gesellschaft als unerlässlichen Bestandteil an. Sowohl für wissenschaftliches Arbeiten im Studium, als auch für Start-Ups mit Internetbezug, sowie für die persönliche Freizeit ist eine schnelle Internetverbindung ein wichtiger Baustein in der städtischen Infrastruktur. Wir möchten daher den Ausbau des Breitbandnetzes vorantreiben, um jedem Haushalt in Gießen einen schnellen Internetzugang zu ermöglichen.

Stadtmarketing als Chance

Mit Deutschlands höchster Studentendichte bietet die Stadt Gießen eine hohe Ansammlung an Know-How. Dieses möchten wir im öffentlichen Auftritt bewerben, damit sich Unternehmen bei der Eröffnung einer neuen Niederlassung in Zukunft bewusst für die Stadt Gießen entscheiden.