Dominik Erb

Vorsitzender

Stadtverbandsvorsitzender |
Stadtrat der Universitätsstadt Gießen |
Aufsichtsrat Stadthallen GmbH Gießen |
Stv. Kreisvorsitzender FDP Gießen |
Mitglied im Berzirksvorstand der FDP Mittelhessen |
Mitglied im Landesfachausschuss Innen-, Rechts- und Verbraucherschutzpolitik

Mein Name ist Dominik Erb, ich bin Jahrgang ’93 und Jurist.

Ich bin davon überzeugt, dass in Gießen ein unglaubliches Potenzial steckt. Viele junge Menschen, geballte wissenschaftliche Kompetenzen, spannende Unternehmen, vielfältige Kultur – ich könnte diese Liste endlos fortsetzen. Aber damit unsere Stadt diese vielen Chancen nutzen kann, braucht es eine politische Veränderung. Wir Freie Demokraten haben zahlreiche gute Ideen, die unsere Stadt wirtschaftlich stärker, attraktiver, innovativer, digitaler und lebenswerter machen würden. Ich möchte meinen Beitrag leisten, dass Gießen zu einer Stadt wird, die noch für viel mehr junge Leute nicht nur ein Zwischenstopp zur Ausbildung ist, sondern Wahlheimat wird. Das alles geht am besten mit einer sachorientierten Politik. Gerade im kommunalen Bereich sollte es darum gehen, sachorientiert Probleme zu lösen, die Lebensqualität hier vor Ort zu verbessern und unsere Stadt zukunftsfit zu machen.

Da ich mich auch beruflich aus kriminologischer Sicht mit den Themen Sicherheit und Ordnung befasse, ist mir dieser Themenbereich auch in meinem politischen Engagement besonders wichtig. Nur wenn sich Menschen in ihrer Stadt sicher fühlen und es auch tatsächlich sind, ist eine Stadt wirklich lebenswert. Neben Kriminalität und der der Furcht vor ihr geht es dabei aber auch um effektive Maßnahmen, die beispielsweise der Vermüllung öffentlicher Anlagen und Plätze, Vandalismus, Schmierereien u.ä. entgegenwirken. Dass gerade in diesem Bereich so selten auf wissenschaftliche Erkenntnisse zurückgegriffen wird, ist mir schleierhaft. Ich und wir Freie Demokraten insgesamt stehen dagegen für eine Sicherheits- und Ordnungspolitik, die auf wissenschaftlich gewonnenen Evidenzen beruht, verhältnismäßig ist und sich nicht in populistischen Forderungen überschlägt.

Neben der Sicherheits- und Ordnungspolitik bin ich auch leidenschaftlicher Verfechter der Digitalisierung. Dass man es als solcher in der Stadtpolitik nicht ganz leicht hat, musste ich in den letzten Jahren lernen. Während ich 2016 noch im Wahlkampf für das „Digitale Rathaus 2020“ geworben habe, muss ich heute ernüchternd feststellen, dass sich in diesem Bereich ohne die Freien Demokraten in der Stadtregierung in den vergangenen 5 Jahre so gut wie nichts getan hat. Noch immer scheint die aktuelle Stadtregierung blind für die Chancen der Digitalisierung zu sein, wichtige Vorhaben kommen (wenn überhaupt) nur schleppend voran und die Corona-Krise hat uns und leider auch unseren Kindern eindrucksvoll gezeigt, wie sehr uns Versäumnisse in diesem Bereich auf die Füße fallen können.

Das sind nur zwei von vielen Themenfeldern, die mir wichtig sind. Es gibt in Gießen viel zu tun. Wir haben die Ideen, wie wir unsere Stadt voranbringen können. Und mit Ihrer Unterstützung werden wir diese in den nächsten 5 Jahren auch umsetzen können. Darauf kommt es an. Das ist es, was wirklich zählt.

Fragen oder Anregungen? Einfach eine E-Mail an mich schreiben oder über die sozialen Netzwerke Kontakt aufnehmen.

Ich freue mich!