Jedes zweite Klassenzimmer ohne WLAN

Beste Schulen, beste Bildung9. Dezember 2017

Das Digitalste an Schulen dürfen nicht die Pausen sein.

Wie aus der Antwort einer Anfrage der Gießener FDP-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung hervorgeht, werden an lediglich sechs Schulen WLAN-Lösungen in Klassenräumen eingesetzt. Die Netzabdeckung durch WLAN liegt dabei nur bei 45%.

Die Stadtverordnete Manuela Giorgis (FDP) dazu: „Mehr als jedes zweite Klassenzimmer hat keinen Zugang zu WLAN. Im Jahr 2017 ist das ein untragbarer Zustand.“

Die FDP verweist auf andere, in Schulen umgesetzte Projekte, in denen digitale Lösungen erfolgreich eingesetzt werden. Mit digitalen Medien kann Unterricht sowohl für Lehrer als auch für Schüler effektiv und pädagogisch sinnvoll gestaltet werden. Flächendeckendes Internet in der Schule stellt dabei eine Grundvoraussetzung dar.

„Für die Anwendung digitaler Lehrkonzepte sind in Gießen nicht einmal die Grundvoraussetzungen vorhanden. Unsere Gesellschaft ist in dieser Hinsicht schon viel weiter als es unsere Schulen sind. Das Digitalste an Schulen dürfen nicht die Pausen sein. Wir fordern den Magistrat auf, hier schleunigst Abhilfe zu schaffen.“ ,so die Stadtverordnete abschließend in der Schulausschusssitzung.