Freiwillige Feuerwehren: FDP-Resolution wirkt

Jugend, Familie und Soziales28. Juni 2019

Kommunale Resolutionen zwingen Landesregierung zum Handeln.

Die Freien Demokraten in Gießen begrüßen das Umlenken der Landesregierung bzgl. des erweiterten Versicherungsschutzes für die unverheirateten Lebenspartner und Lebenspartnerinnen von ehrenamtlichen Feuerwehrangehöriger. Nach großem Protest hat sich die Landesregierung kürzlich entschieden, den Versicherungsschutz doch auszuweiten. Ursächlich waren dafür auch zahlreiche Resolutionen, die aus den Kommunen, die vielerorts durch die Fraktionen der Freien Demokraten angestoßen wurden..

In Gießen hat die FDP Fraktion zur letzten Stadtverordnetenversammlung ebenfalls einen entsprechenden Resolutionsantrag eingebracht, der breite fraktionsübergreifende Unterstützung fand. Der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Dieter Greilich dazu: „Als Stadt müssen wir zu unserer Verantwortung für unsere Feuerwehrangehörigen stehen und uns gegenüber der Landesregierung stark machen – unabhängig vom Koalitionsdenken. Ich freue mich daher, dass dieses Anliegen eine Mehrheit gefunden hat.“

„Die Freiwilligen Feuerwehren sind eine der tragenden Säulen der öffentlichen Sicherheit. Dieses Engagement benötigt von Seiten der politisch Verantwortlichen nicht nur höchsten Respekt und Anerkennung, sondern auch konkrete Unterstützung. Solche schwarz-grünen Hängepartien erschüttern das Vertrauen unserer Ehrenamtlichen in die Politik nachhaltig. Es ist daher unbedingt erforderlich gewesen, dass die Landesregierung doch noch für den richtigen Weg entschieden hat und ihre haarsträube Argumentation der Unwirtschaftlichkeit über den Haufen geworfen hat“, so der FDP-Stadtverbandsvorsitzende Dominik Erb abschließend.